Kolpinggedenktag



Der jährliche Kolpinggedenktag begann in diesem Jahr, unter Leitung von Frau Beck, mit einem Wortgottesdienst in der Pfarrkirche St. Bonifatius.
Am Ende des Gottesdienste wurden die zu vergebenen Kolpingabzeichen gesegnet.


Im Anschluß daran wurde der Kolpinggedenktag im Kolpinghaus gefeiert.
1. Vorsitzender Wolf begrüßte die anwesenden Mitglieder aufs herzlichste.

Danach wurde der diesjährigen Verstorbenen des Vereins gedacht, inne gehalten und für sie das "Vater Unser" gemeinsam gebetet.

Neu in die Gemeinschaft der Kolpingsfamilie Röthenbach wurde Manfred Netter aufgenommen - TREU KOLPING !
Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geeehrt: Lorenz Gebhard Jun., Maria Gebhard, Thomas Imolauer, Wolfgang Imolauer, Bernd Kleppmeier und Jürgen Wich.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Helmut Flechsel und Max Salomon geehrt.
Alle Geehrten erhielten eine Urkunde und ein Geschenk.

Peter Wolf dankte allen Jubilaren für die langjährige Mitgliedschaft, das Engagement, den ehrenamtlichen Einsatz und die Treue zur Kolpingsfamilie Röthenbach.

Der 2. DV-Vorsitzender Wolfgang Hellmann berichtete in seinem Vortag
über zahlreiche Aktivitäten des Bundesverbandes und des Landesverbandes Bayern.
Zum Schluss wies er bereits jetzt auf die Landeswallfahrt des Kolpingwerkes Bayern am 3.Oktober 2020 zum Bamberger Dom hin.

Das Motto der Wallfahrt lautet "Spuren hinterlassen".

In gemütlicher Runde klang dann dieser schöne Abend aus.